Vorbereitung auf den Zahnarztbesuch: So bekämpfen Sie wirksam Ihre Nervosität

Vorbereitung Zahnarztbesuch: Wenn bereits bei dem Gedanken an den nächsten Zahnarztbesuch der Angstschweiß fließt und selbst der Vorbereitung ZahnarztbesuchKontrollbesuch als Horrorszenario schon mehrmals in Gedanken durchgespielt wurde, dann leidet man unter Zahnarztangst. Doch der Gang zum Zahnarzt ist für die Zahngesundheit unerlässlich. Somit bleibt nur eins: Die Angst vorm Zahnarzt muss behandelt werden. Nicht nur damit die Zähne versorgt sind, sondern auch, um die eigne Psyche zu entlasten. Immerhin ist Angst ein großer Stressfaktor, der noch weitreichendere Folgen für die Gesundheit haben kann. Die Angst vor dem Zahnarzt ist oftmals durch traumatische Erlebnisse entstanden. Schmerzerlebnisse spielen eine wichtige Rolle bei der Zahnarztangst und führen dazu, dass mit dem Besuch beim Zahnarzt negative Bilder und Gefühle assoziiert werden. Angstpatienten fühlen sich oftmals alleine mit ihrem Problem. Doch das sind sie nicht.
Deutschlandweit leiden 10 Millionen Menschen an Zahnarztangst. Sie wird als qualvoll und peinigend empfunden. Die Angst vor dem Zahnarztbesuch ist eine viel verbreitete Phobie, die mit Feingefühl und Zeit geheilt werden kann. Dazu gibt es eine Menge Tipps zum Thema Vorbereitung Zahnarztbesuch, die bei der Bewältigung der eigenen Ängste helfen.
Doch eine gewisse Abneigung ist auch verständlich. Immerhin muss beim Zahnarzt der Mund vor einem fremden Menschen geöffnet werden, der mit wunderlichen Geräten an den ungeschützten Zähnen hantiert. Die Unwissenheit, was diese Geräte machen trägt schon dazu bei, dass ein Unwohlsein auftreten kann. Denn woher weiß man, ob diese Geräte Schmerz hervorrufen oder nur den Schmutz wegpusten. Die Situation mit geöffneten Mund dar zu liegen löst ein Gefühl des Ausgeliefertseins hervor, dass eben unbehaglich ist. Doch es gibt Wege und Möglichkeiten dieser Zahnarztangst entgegen zu wirken. Nicht erst in der Praxis, sondern auch kurz vorher, auf dem Weg zum Arzt und nach der Behandlung, Es gibt einige Methoden die Nervosität vor dem Zahnarztbesuch wirksam zu bekämpfen. Damit der Zahnarztbesuch eines Tages ganz unbeschwert wahrgenommen werden kann.

Eine Woche vor dem Zahnarztbesuch: Vorbereitung Zahnarztbesuch

Um der Angst vor dem Zahnarzt vorzubeugen, können auch scheinbar kleine Handlungen helfen wie zum Beispiel Kommunikation. Über die Zahnarztangst mit einem vertrauten Menschen zu sprechen kann schon eine Überwindung sein. Doch wer über die Phobie redet, wird eine Erleichterung verspüren. Wenn einer Vertrauensperson von der Leidenssituation erzählt wird, wie stark die eigene Angst ist und wie groß die Machtlosigkeit gegen diese Angst erscheint, dann kann das gegen die eigentliche Angst helfen. Das wäre ein erster Schritt in Sachen Vorbereitung Zahnarztbesuch. Darüber hinaus kann diese Person auch zum Zahnarzttermin mitgenommen werden. Mit Jemand an der Seite, der über die Ängste Bescheid weiß, fühlt man sich gleich nicht mehr so alleine.
Es gibt noch mehr Tipps zum Thema Vorbereitung Zahnarztbesuch und wie die Angst kurz vor dem Termin eingedämmt werden kann. Hilfreich können auch Änderungen im Alltag sein. Mit kleinen Handlungen kann die Psyche abgelenkt werden. Wie wäre es mit einer Stunde spazieren gehen? Es braucht nicht immer ein Ziel. Einfach drauf los gehen und die Umwelt wahrnehmen. Gerüche, Kälte, Wärme, Bäume, Sonnenstrahlen. Die Natur versorgt das Gehirn mit Eindrücken, die verarbeitet werden müssen. Da bleibt kein Platz um sich die Schreckensbilder im Zahnarztstuhl auszumalen. Genau so, wenn gut gegessen wird. Frische Lebensmittel, die in Ruhe zubereitet werden, können anschließend bewusst verspeist werden. Auch hier konzentriert sich das Gehirn auf die Eindrücke vom Essen, anstatt zu grübeln, wovor man beim Zahnarzt noch Angst haben könnte. Noch eine Möglichkeit, in Sachen Vorbereitung Zahnarztbesuch ist das Nichtstun. Eine Rubrik, die von den meisten Menschen durch technische Einflüsse verlernt wurde. Diese Möglichkeit den Zahnarztbesuch vorzubereiten soll das Selbstgefühl stärken, indem 20 Minuten einfach nichts getan wird. Es ist viel Selbstbeherrschung nötig, um weder im Internet zu surfen, noch Fernsehen zu schauen, zu telefonieren, Musik zu hören, zu essen, zu trinken oder zu sprechen. Schafft man das, hat man das Gefühl Herr des eigenen Körpers zu sein.
Zur Vorbereitung des Zahnarztbesuchs kann auch das Erlernen von Entspannungsübungen helfen. Eine Möglichkeit ist es, sich mittels Fantasie einen Bereich zu schaffen. In dieser Fantasiewelt findet sich alles, was der Patient mag und ihm ein gutes Gefühl vermittelt. Es ist sein Rückzugsort vor der Zahnarztangst.

Am Tag der Zahnbehandlung

Wenn der Tag des Zahnarztbesuchs gekommen ist, ist die Zahnarztangst am schlimmsten. Kurz bevor man los geht, um seinen Termin wahrzunehmen, sollte man sich konzentrieren und an schöne Erinnerungen zurückdenken. Ist die Phobie fortgeschritten, kann versucht werden, das Gehirn abzulenken. Schafft man es sich an jedes Mittagessen der letzten zwei Wochen zu erinnern? Ein anderer Tipp aus der Rubrik Vorbereitung Zahnarztbesuch ist die Mitnahme von Kopfhörern und Musik. Bereits auf dem Weg zum Zahnarzt kann die Lieblingsmusik gehört und ein positives Gefühl erzeugt werden.
Auch hilfreich auf dem Weg zum Zahnarzt ist die Vertrauensperson, der man von den eigenen Ängsten erzählt hat. Gemeinsam kann sich auf den Weg in Richtung Praxis gemacht werden. Während einer Unterhaltung werden negative Gedanken vergessen und neue, positive Erinnerungen geschaffen. Doch die Vertrauensperson sollte frühzeitig gefragt werden, ob sie an dem besagten Tag kann, damit nicht noch eine Enttäuschung den Tag des Zahnarztbesuchs überschattet. Daher zählt zur Vorbereitung Zahnarztbesuch auch das Verabreden mit der Begleitperson.
Beim Zahnarzt angekommen, sollte auf jeden Fall von der Zahnarztangst erzählt werden. Denn wenn der Arzt nicht Bescheid weiß und sich nur wundert, warum der Patient verkrampft da liegt, hilft das keinem. Daher ist ein wichtiger Faktor beim Thema Vorbereitung Zahnarztbesuch, dass der behandelnde Arzt über die Ängste aufgeklärt wird. Sei es durch ein persönliches Gespräch oder einer Notiz im Aufnahmebogen.
Wenn die unbekannten Geräte und Geräusche eine Zahnarztangst auslösen, kann auch vor der Behandlung ausgemacht werden, dass während der Untersuchung jeder Schritt vom behandelnden Arzt erklärt wird. Damit bekommt der Patient ein Gefühl dafür, was welches Gerät tatsächlich macht und dass ein unangenehmes Geräusch nicht automatisch zu Schmerzen führen muss. Sollte doch einmal etwas weh tun, so kann vor der Behandlung ausgemacht werden, dass der Patient zum Beispiel die Hand hebt und der Arzt pausiert. Gemeinsam kann dann besprochen werden, wie sich der schmerzenden Stelle anders genähert werden kann.

Weitere Tipps bei Zahnarztangst finden sie hier.

Während des Zahnarzttermins

Auch während der Angstpatient beim Zahnarzt im Behandlungsstuhl sitzt, gibt es hilfreiche Tipps zum Thema Vorbereitung Zahnarztbesuch. Denn nun können die Kopfhörer aufgesetzt und die ungeliebten Geräusch ausgeblendet werden. Die Situation verändert sich um ein Vielfaches, wenn während der Behandlung das Lieblingslied gehört wird, anstatt das Quietschen eines Bohrers. Das Hören von Musik in der zahnärztlichen Behandlung sorgt nicht nur für kurzzeitige Ablenkung, sondern schafft auch ein positives Erlebnis. Wenn die Erinnerung beim Zahnarzt mit Musik, anstatt mit Schmerzen verbunden wird, ist das ein wichtiger Schritt in Richtung Linderung der Zahnarztangst.
Wenn der Zahnarztbesuch gut vorbereitet war, wird der Arzt während seiner Behandlung die Schritte erklären, die er macht. Sollte doch mal etwas unverständlich sein, kann durch das ausgemachte Handzeichen die Behandlung unterbrochen werden und der Patient kann nachfragen, wenn er etwas nicht verstanden hat. Diese Situation ist für viele Patienten, die unter Zahnarztangst leiden ihr Alptraumszenario: Man sitzt im Stuhl, hat keine Kontrolle, plötzlich wird eine Spritze herausgeholt und man ist nicht mehr Herr der Lage. Doch so ist es nicht. Wenn der Patient ein Gefühl dafür bekommt, was der Zahnarzt tut und dass er selber die Kontrolle hat die Behandlung zu stoppen, führt das zu Selbstsicherheit.
Kommt es während der Behandlung doch zu Schmerzen, sollte der Patient das signalisieren. Dann kann auf eine Betäubung zurückgegriffen werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Angstpatient die ganze Behandlung über Schmerzen hat, die seine Zahnarztangst nur verstärken. Oder der Patient setzt auf Entspannungsübungen während der Behandlung, die er im Vorfeld geübt hat. Mit der eigenen Vorstellungskraft entflieht der Patient dem ungeliebten Zahnarztstuhl in seine Welt voller Flüsse, Berge und Fabelwesen.

Weitere Tipps während der Behandlung erhalten Sie hier: Tipps für die Zahnbehandlung bei Zahnarztangst

Nach dem Gang zum Zahnarzt

Mit dem Gang zum Zahnarzt ist der erste Schritt zur Linderung der Zahnarztangst getan. Doch auch nach dem Arztbesuch geht es weiter. Nicht nur verschiedene Ablenkungs- und Beruhigungsmethoden helfen bei der Phobie gegen den Zahnarzt. Auch die Zahnpflege spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbereitung Zahnarztbesuch. Werden die Zähne regelmäßig geputzt, zucker- und koffeinhaltige Nahrungsmittel reduziert und allgemein auf das Wohl der Zähne geachtet, werden größere Schäden verhindert. Damit wird der Zahnarztbesuch auch nicht schmerzhaft. Daher sollte auch nach jedem Termin direkt der nächste Termin für die Kontrolle vereinbart werden. Damit wird verhindert, dass ein Kontrolltermin verschoben wird. Durch die regelmäßige Kontrolle können schmerzhafte Erkrankungen wie Karies eingedämmt werden.
Zusätzlich sollte ein Angstpatient nach einer Zahnarztbehandlung den Termin reflektieren: Was war gut, was tat weh, was hat Angst gemacht? Kommt man zu dem Schluss, dass nichts Schmerzen verursacht hat und die Behandlung gut war, sollte sich das immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden, wenn die Angst überhandnimmt. Denn die Angst ist durch ein traumatisches Erlebnis entstanden, dass alles überschattet. Wird bewusst die gute Erfahrung herausgearbeitet, wird die Zahnarztangst schwächer.
Auch gut zum Thema Vorbereitung Zahnarztbesuch ist der Austausch mit anderen Angstpatienten. Zum Beispiel in Selbsthilfeforen. Nach dem Gang zum Zahnarzt kann von der eigenen Erfahrung berichtet werden. Die schriftliche Reflektion der eigenen Erlebnisse und die Berichte anderer Patienten geben Selbstvertrauen und das Gefühl einer Gemeinschaft. Man fühlt sich stärker, die eigene Angst kleiner.

Vorteile Sensitive Dentists
30 Jahre Erfahrung mit Angstpatienten
Mehr als 3000 zufriedene Patienten seit 2008
Mehr als 500 Narkosebehandlungen in 2016
Garantierte Chefarztbehandlung
Höchste Qualität durch eigenes Dentallabor
Ihr neues Lächeln in nur 3 Terminen
Kontakt





Ich stimme zu, dass meine Daten zur Beantwortung der Nachricht gespeichert und verarbeitet werden. Anschließend werden diese gelöscht.

Unsere Standorte
2018-07-31T10:22:39+00:00